Titelbild Fortbildung Innere Medizin


Fortbildung Innere Medizin: Expertenwissen und praxisnahe Einblicke

Experteninterview zu unserer neuen Fortbildung Innere Medizin mit unserer wissenschaftlichen Leitung Frau Dr. med. Rebecca Tschöpe

Wir möchten Ihnen nicht nur erstklassige Lerninhalte, sondern auch unsere Expertinnen und Experten dahinter näherbringen. In unseren Experteninterviews stellen wir Ihnen daher die Referentinnen und Referenten vor, die mit ihrem umfassenden Wissensschatz maßgeblich zu unserem Angebot beitragen. Heute stellen wir Ihnen die wissenschaftliche Leitung unserer neuen Fortbildung Innere Medizin vor: Frau Dr. med. Rebecca Tschöpe.

In diesem Beitrag lesen Sie:

1. Wer ist Dr. med. Rebecca Tschöpe?
2. Was ist das Besondere an unserem neuen Repetitorium Innere Medizin?
3. Herausforderungen in der Inneren Medizin
4. Kernthemen der Fortbildung
5. Facharztspezialisierungen Innere Medizin
6. Zielgruppe des Repetitoriums Innere Medizin
7. Ratschläge für angehende Fachärzt:innen
8. Frauenpower im Repetitorium Innere Medizin
9. Fazit: Mehrwert der Fortbildung Innere Medizin

Wer ist Dr. med. Rebecca Tschöpe?

Dr. med. Rebecca Tschöpe, Fachärztin für Innere Medizin und Gastroenterologie, leitet als Chefärztin die Innere Abteilung mit dem Schwerpunkt Gastroenterologie sowohl an der Schlosspark-Klinik Charlottenburg als auch an der Park-Klinik Weißensee in Berlin.

Aus einer Berliner Ärztefamilie stammend, entschied sie sich nach dem Abitur direkt für ein Medizinstudium an der FU Berlin. An der Charité Campus Benjamin Franklin begann sie hiernach in der Abteilung für Kardiologie und Pneumologie. Hier schloss sie nicht nur ihre Dissertation ab, sondern absolvierte auch ihre Weiterbildungszeit zum Facharzt Innere Medizin.

Bild Rebecca Tschöpe - Fortbildung Innere Medizin

Nach einer Elternzeit-Pause wechselte sie in die Gastroenterologie und entdeckte ihre Faszination für die Endoskopie. Seitdem ist dies auch ihr Hauptschwerpunkt. In den darauffolgenden 12 Jahren an der Charité, sowohl am Campus Benjamin Franklin als auch am Campus Rudolf-Virchow-Klinikum, sammelte sie Erfahrungen in der Inneren Medizin mit dem Schwerpunkt der Gastroenterologie. Hiernach wurde sie leitende Oberärztin im Krankenhaus Waldfriede und in den DRK Kliniken Westend in Berlin. Seit zwei Jahren leitet sie als Chefärztin die Innere Abteilung mit Schwerpunkt Gastroenterologie der Schlosspark-Klinik Charlottenburg, seit einem Jahr auch der Park-Klinik Weissensee.

Für all diejenigen, die sich auf dem Weg zum Facharzt Innere Medizin befinden oder kurz vor der Facharztprüfung Innere Medizin stehen, sind Dr. med. Tschöpes beruflicher Werdegang und ihre Beweggründe, sich für diesen Fachbereich zu entscheiden, sicherlich besonders spannend. Wir haben nachgefragt!

Welcher Aspekt Ihrer Tätigkeit als Facharzt Innere Medizin fasziniert Sie am meisten?

Frau Dr. Tschöpe: „Das, was mich an der Inneren Medizin begeistert, ist ihre enorme Vielseitigkeit. Es ist ein breit gefächertes Fachgebiet, in dem ich sehr aktiv und direkt mit den Patient:innen arbeiten kann. Besonders faszinierend finde ich die Möglichkeit, als Internist interventionell tätig zu werden, wie in der Kardiologie im Herzkatheter und in der Klappenmedizin oder in der Gastroenterologie mit der Endoskopie, auch bei speziellen Untersuchungen wie der ERCP oder Endosonografie. Dies ermöglicht es uns, ‚Hands-on‘ am Patienten zu arbeiten und gleichzeitig internistisch zu behandeln.“

Ab dem Jahr 2024 werden Sie die wissenschaftliche Leitung unserer neuen Fortbildung Innere Medizin – dem Repetitorium Innere Medizin – bei MD HORIZONTE übernehmen. Wir sind sehr gespannt und freuen uns, dass wir die Gelegenheit haben, Ihnen einige Fragen zu Ihrer Arbeit und Ihrer Rolle in der Fortbildung Innere Medizin zu stellen!

Was ist das Besondere an unserem neuen Repetitorium Innere Medizin?

Es gibt bereits einige etablierte Intensivkurse Innere Medizin, warum ein weiteres Repetitorium?

Frau Dr. Tschöpe: „Unser Repetitorium Innere Medizin bietet ein intensives und umfassendes Training über eine gesamte Woche, in dem das komplette Spektrum der Inneren Medizin abgedeckt und vermittelt wird. Die Teilnehmenden profitieren von einer praxisnahen und leitlinienorientierten Ausbildung durch erfahrene Referent:innen direkt aus der medizinischen Praxis.

Die Atmosphäre während unseres Kurses ist familiär und kollegial. Die Veranstaltung findet an einem wunderschönen Ort statt, an dem andere Urlaub machen. Die Teilnehmenden sind nicht in der Nähe ihrer Klinik, und können ungestört trainieren und lernen. Das ermöglicht es den Teilnehmenden, sich vollkommen auf die Fortbildung Innere Medizin zu konzentrieren, Inhalte zu wiederholen und sich intensiv auf die bevorstehenden Herausforderungen vorzubereiten.

Speziell für Ärzt:innen, die vor der Facharztprüfung stehen, ermöglicht unser Repetitorium, Prüfungssituationen zu simulieren und praktische Erfahrungen zu sammeln. Und für diejenigen, die nicht vor Ort sein können, gibt es die Option der Teilnahme via Live-Stream, inklusive der Möglichkeit zur aktiven Beteiligung und Klärung von Fragen.

Zudem bieten wir Themenvertiefungen wie EKG und Sonografie an.

Wir stellen sicher, dass alle Inhalte ständig aktualisiert und auf dem neuesten Stand sind. Das ist besonders wichtig in einem schnelllebigen Feld wie der Inneren Medizin.

Auch der Online-Kurs dazu ist spannend, da die Teilnehmenden die Inhalte mehrfach und im eigenen Tempo durcharbeiten können.
Und was ich besonders wichtig finde: Unser Kurs steht für Unabhängigkeit und Integrität – er findet ohne Interessenkonflikte und Sponsoring statt.“

Frau Dr. med. Rebecca Tschöpe und das gesamte Team von MD HORIZONTE sind schon sehr gespannt auf den Start unseres neuen Intensivkurses Innere Medizin und freuen sich darauf, viele engagierte Mediziner:innen begrüßen zu dürfen.

Ab sofort ist die Buchung für unsere neue Fortbildung Innere Medizin geöffnet.

Sichern Sie sich jetzt Ihren Platz für das Innere Medizin Repetitorium auf Sylt oder im Live-Stream vom 21. bis 28. September 2024.

Für den Video-Online-Kurs tragen Sie sich bitte hier in unsere Info-Mails ein. Wir geben Ihnen Bescheid, sobald der Online-Kurs buchbar ist.

Welche aktuellen Herausforderungen sehen Sie in der Inneren Medizin und wie geht das Repetitorium Innere Medizin darauf ein?

Frau Dr. Tschöpe: „Die Innere Medizin hat sich zu einem äußerst breit gefächerten Fachgebiet entwickelt, in dem alle Teilbereiche enorme Fortschritte gemacht haben und das Wissen kontinuierlich wächst. Es ist schlichtweg unmöglich, ständig auf dem neuesten Stand zu sein, besonders wenn Sie im ärztlichen Alltag eingebunden sind. Hier zeigt sich die Bedeutung von regelmäßigen Weiterbildungen, um sein Wissen zu aktualisieren und zu vertiefen.

Genau hier setzt unser Repetitorium Innere Medizin an: Es bietet die Gelegenheit, sich eine Woche lang intensiv mit den neuesten Entwicklungen und Erkenntnissen in der Inneren Medizin auseinanderzusetzen. Die Teilnehmenden können sich vollkommen auf die Aktualisierung ihres Fachwissens konzentrieren, fernab des medizinischen Alltags.“

Die Innere Medizin ist ein Kerngebiet der Medizin – sowohl in der Patientenversorgung als auch in der Forschung und Lehre. Sie befasst sich mit dem Aufbau, der Funktion und den Erkrankungen sämtlicher Organsysteme unseres Körpers. Ein Facharzt für Innere Medizin (Internist) ist – unter Einbeziehung des wissenschaftlichen Fortschritts – auf die Vorbeugung, Erkennung, Behandlung und Rehabilitation von Fehlfunktionen oder Funktionsausfällen folgender Körpersysteme spezialisiert:

  • Gefäßsystem (Angiologie)
  • Stoffwechsel und Hormone (Endokrinologie/Diabetologie)
  • Verdauungsorgane (Gastroenterologie)
  • Blut und blutbildende Organe (Hämatologie/Onkologie)
  • Herz und Kreislauf (Kardiologie)
  • Niere und ableitende Harnwege (Nephrologie)
  • Atmungsorgane (Pneumologie)
  • Knochengerüst und Bindegewebe (Rheumatologie)

Quelle: https://www.internisten-im-netz.de/fachgebiete/innere-medizinder-internist.html [zitiert am 8.11.2023]

Welche zentralen Themen der Inneren Medizin werden in dieser Fortbildung Innere Medizin ausführlich behandelt?

Frau Dr. Tschöpe: „In unserer Fortbildung Innere Medizin decken wir ein umfassendes und vielseitiges Themenspektrum ab. Dabei orientieren wir uns streng an den Vorgaben und Themenkatalogen der Ärztekammer. Wir behandeln die komplette breite Palette, die für Internisten im beruflichen Alltag notwendig ist.

Zusätzlich zu diesen grundlegenden Inhalten integrieren wir auch sogenannte Hot-Topics in unser Programm. Dazu gehören beispielsweise geriatrische Fragestellungen, die angesichts unserer alternden Gesellschaft immer wichtiger werden. Ebenso widmen wir uns rechtsmedizinischen Fragestellungen, der Thematik rund um Sterbehilfe sowie der Ernährungsmedizin."

Welche Spezialisierungen als Facharzt Innere Medizin gibt es überhaupt?

Nach der neuen Weiterbildungsordnung muss ein angehender Facharzt für Innere Medizin nach Beendigung des sechsjährigen Medizinstudiums eine fünfjährige Weiterbildung an einer anerkannten Weiterbildungsstätte nach einer festgelegten Weiterbildungsordnung absolvieren. Zur Erlangung eines Schwerpunkts muss eine sechsjährige Weiterbildung erfolgen. In der Weiterbildungsordnung sind definierte Untersuchungs- und Behandlungsverfahren aufgeführt. Am Ende der Weiterbildungszeit wird in einer mündlichen Prüfung der Erwerb der notwendigen Kenntnisse, Erfahrungen und Fertigkeiten überprüft.

Bild Facharzt Fortbildung Innere Medizin

An welche Zielgruppe richtet sich diese Fortbildung Innere Medizin vorrangig?

Frau Dr. Tschöpe: Unser neues Repetitorium Innere Medizin richtet sich an

  • Ärzt:innen, die kurz vor der Facharztprüfung stehen und sich darauf vorbereiten möchten.
  • Erfahrene Fachärzt:innen, die sich auf den neuesten Stand bringen möchten.
  • Wiedereinsteiger:innen nach Elternzeit
  • Ausländische Kolleg:innen, die in der deutschen Medizin Fuß fassen möchten.

Welche Ratschläge haben Sie für junge (angehende) Fachärztinnen und Fachärzte, die sich in der Inneren Medizin spezialisieren möchten?

Frau Dr. Tschöpe: In erster Linie sollen sie Spaß an ihrem Beruf haben. Jeder Patient und jede Krankheit sollten als individuelle Herausforderung verstanden werden, bei der der Mensch in seiner Gesamtheit betrachtet wird. Und selbst wenn sich früh ein besonderes Interesse an einem bestimmten Fach oder einer Subdisziplin entwickelt, darf man nicht den Überblick über das gesamte Fachgebiet verlieren. Dazu ist ein Repetitorium Innere Medizin auch sehr sinnvoll.“

Das Repetitorium Innere Medizin wird größtenteils von einem weiblichen Team geleitet. Welchen besonderen Wert oder Vorteil sehen Sie in dieser weiblichen Besetzung?

Frau Dr. Tschöpe: „Die weibliche Besetzung ist einerseits ein Zeichen mit Signalwirkung und soll gleichzeitig Mut machen. Es ist sehr wohl möglich, als Ärztin Beruf und Familie miteinander in Einklang zu bringen. Man muss sich nicht zwischen einer Karriere in der Medizin und dem Familienleben entscheiden, sondern kann beidem gerecht werden.“
Mehr dazu lesen Sie auch in unserem Blogartikel „Wo sind die weiblichen Referentinnen?“

Wenn Sie erlauben, möchten wir Ihnen noch zwei persönlichere Fragen stellen:

Gibt es ein medizinisches Rätsel, das Sie am liebsten klären würden?

Frau Dr. Tschöpe: „Als Gastroenterologin bin ich immer ganz nah dran und interessiere mich daher besonders für das Mikrobiom. Hier stehen wir erst am Anfang, sowohl was die Diagnostik und Behandlung als auch die Prävention betrifft, und werden noch viel mehr lernen und verstehen müssen.

Aber auch andere Bereiche wie die Onkologie, die Stammzellenforschung und die Regenerationsmedizin sind spannende Themen.

Was mich auch sehr interessiert, ist der technische Fortschritt und die zunehmende Integration von Künstlicher Intelligenz in der Medizin. Ich bin gespannt darauf, welchen Einfluss und welchen Stellenwert diese Entwicklungen auf unsere Arbeit haben werden.“

Neben Ihrer Arbeit als Ärztin, was inspiriert und motiviert Sie im Alltag? Und wie schaffen Sie es, die internistischen Abteilungen zweier Kliniken und zusätzlich Ihre Rolle in der Fort- und Weiterbildung unter einen Hut zu bekommen?

Frau Dr. Tschöpe: „Ich schaffe das mithilfe meiner beiden hervorragenden Teams, die nicht nur gut strukturiert und organisiert sind, sondern auch hervorragend miteinander harmonieren. Diese Zusammenarbeit ermöglicht es mir, die Leitungsfunktionen in zwei Kliniken wahrzunehmen und gleichzeitig in der Fortbildung Innere Medizin aktiv zu sein.

Man muss immer wieder Stärke und Ruhe schaffen, um sich zu erholen und Energie zu tanken. Dazu verbringe ich sehr gerne Zeit mit meiner Familie und unserem Hund. Dadurch lerne ich meine eigene Resilienz kennen. Wenn ich meine Seele gut behandele, bleibe ich gesund und kann anderen Menschen helfen.“

Fazit: Ihr Mehrwert durch unsere Fortbildung Innere Medizin

Mit engagierten und kompetenten Referent:innen wie Frau Dr. med. Rebecca Tschöpe bieten wir Ihnen eine Plattform der stetigen Weiterentwicklung und Aktualisierung Ihres medizinischen Wissens. Auch in unserer neuen Fortbildung Innere Medizin legen wir wieder viel Wert auf die Kombination aus praxisnahen Inhalten, intensivem Training und einer Atmosphäre des kollegialen Austauschs.

Wir freuen uns, Sie ab 2024 als Teilnehmende bei unserem Repetitorium Innere Medizin begrüßen zu dürfen!

Anne Lindner (Redaktionsteam MD HORIZONTE)

Über unseren Newsletter bekommen Sie alle Infos und Termine,
sowie den Start zur Anmeldung für die Seminare direkt in Ihr Postfach.

Tragen Sie sich HIER ein:

Datenschutz ist uns sehr wichtig!
Sie erhalten ca. 2x/Monat aktuelle Informationen.

Kontakt

E-mail: info@md-horizonte.de

© 2023 MD Horizonte GmbH